Formen des Schnarchens

Alltagsschnarchen

Wenn Sie schlafen, dann entspannen sich Ihre Muskeln, auch die im Rachenraum. Diese Entspannung führt dazu, dass sich Ihr Atemweg verkleinert und es Ihrer Lunge erschwert die Luft, die sie braucht ein und aus zu atmen.

Wenn sich ihr Atemweg zu sehr verkleinert strömt die Luft schneller. Dies führt zu Vibrationen am Weichgewebe des Gaumens, da dieses ausgetrocknet ist. Die dadurch entstehenden Töne sorgen für das Geräusch des Schnarchens.

Alltagsschnarchen

Schnarchen mit verstopfter Nase

Erkältungen und Allergien sind ein häufiger Grund für Schnarchen. Zusammen mit saisonalen Allergien, sind viele Leute auch allergisch gegen Staub und Bettmilben, ohne es zu wissen.

Wenn die Nasenschleimhäute, während einer Erkältung, angeschwollen sind, dann wird der Luftstrom durch die Nase eingeschränkt oder blockiert. Diese Verengung zwing die Luft noch schneller durch den Atemweg und trocknet das Gewebe weiter aus. Dies wiederum fördert die Atmung durch den Mund, trocknet ihn aus und führt zum Schnarchen.

Schnarchen mit verstopfter Nase

Lautes Schnarchen und Schlafapnoe

Schnarchen wird durch Vibration des weichen Gewebes im hinteren Rachenbereich verursacht, wenn der Atemweg beim Schlafen entspannt ist. Jedoch verengt sich der Atemweg in manchen Fällen so sehr, dass sich die Innenwände berühren und den Atemweg verschließen.  Dies dauert meistens 10-30 Sekunden am Stück, kann jedoch auch länger dauern – manchmal ca. 50 Mal pro Stunde oder häufiger.

Wenn sich der Atemweg wieder öffnet, kann man meistens ein lautes, heftiges Schnarchen hören. Dieses Ereignis nennt man Apnoe. Die gesamte Nacht hindurch wird der Körper aus dem Tiefschlaf gerissen, um beim Atmen zu helfen. Auch wenn man davon nichts mitbekommt, kann dies der Grund dafür sein, sich am nächsten Tag müde zu fühlen. Manchmal schließt die Luftröhre nicht komplett, verengt sich jedoch so stark, dass der Sauerstoffwert im Blut abfällt. Dieses Ereignis nennt man Hypopnoe. Häufige Apnoen und Hypopnoen deuten darauf hin, dass Sie am Schlafapnoe-Syndrom leiden. Wenn Sie vermuten an Schlafapnoe zu leiden, suchen Sie umgehend einen Arzt auf.

Lautes Schnarchen und Schlafapnoe
Noch nicht sicher?